Fahrradgepäckträger: Praktische Transportmöglichkeit für Trekking-Bike und Cityrad

By Linda June 22, 2023
4 minutes
fahrradgepäckträger

Fahrradgepäckträger sind ideale Ergänzungen für jedes Rad. Hier können alle wichtigen Gegenstände Platz finden. Wenn du keinen Gepäckträger an deinem Fahrrad hast, kannst du ihn auch einfach nachrüsten. Welche Arten von Fahrradgepäckträgern es gibt, erfährst du hier.

Darum ist ein Gepäckträger sinnvoll: Alle Vorteile im Überblick

Fahrradgepäckträger sind einfach praktisch für jeden, der öfter mit dem Rad unterwegs ist. Die meisten Gepäckträger haben eine Feder, mit der du kleinere Dinge schnell verstauen kannst. Das ist zum Beispiel vorteilhaft, wenn du eine Regenjacke unterbringen musst. Du kannst dann schnell anhalten, sobald es regnet und die Jacke anziehen.

Aber auch größere Gegenstände können auf dem Gepäckträger untergebracht werden. Achte aber immer darauf, dass sie auch richtig auf dem Gepäckträger befestigt sind.

Mit einer Gepäckträgertasche wird dein Fahrrad dann wirklich zu einem kleinen Lastenträger. Hier kannst du gut einen Einkauf unterbringen. Dabei sparst du dir die Belastung deines Rückens durch einen großen Rucksack.

gepäckträger

Gepäckträgertypen und ihre Funktion

Gepäckträger können vorne oder hinten am Fahrrad angebracht werden. Die Position beeinflusst das Fahrgefühl und ist daher Geschmackssache und braucht manchmal auch etwas Gewöhnung. Es gibt aber noch weitere Argumente für oder gegen bestimmte Gepäckträgertypen.

Meist werden die folgenden Typen unterschieden:

  • klassischer Fahrradgepäckträger am Hinterrad
  • Systemgepäckträger am Hinterrad
  • Fahrrad-Gepäckträger vorne am Fahrrad
  • Lowrider vorne
  • Sattelstützen-Gepäckträger

Der klassische Fahrradgepäckträger befindet sich über dem Hinterrad. Er besteht aus einem Metallgestell. Bei den meisten Modellen gibt es eine Möglichkeit, kleinere Gegenstände schnell einzuklemmen. Dafür gibt es entweder eine Federklemme oder Spanngurte. Hier kann zum Beispiel gut eine Regenjacke eingeklemmt werden. Aber auch größere Gegenstände können hier einen Platz finden. Der klassische Fahrradgepäckträger kann in der Regel ein Gewicht von bis zu 25 Kilogramm tragen. An den Seiten des Gestells kannst du zusätzliche Packtaschen befestigen. Auch die Befestigung eines Fahrrad-Kindersitzes ist hier möglich.

Systemgepäckträger ähneln den klassischen Varianten. Hier hast du aber die Möglichkeit, schnell und einfach einen Korb oder eine Tasche in einer speziellen Befestigung anzubringen. Viele Varianten funktionieren mit einem Adapter-System zum Einklicken. Ein Teil des Adapters muss am Gepäckträger angebracht werden. Der andere befindet sich an der Tasche oder dem Korb. Ein solches System ist zum Beispiel für einen Einkauf sehr praktisch. Viele Systeme können einfach an einem klassischen Gepäckträger nachgerüstet werden.

Als Front Loader werden die Gepäckträger über dem Vorderrad bezeichnet. Sie eignen sich meist nur für kleine und kompakte Lasten. Vor allem, wenn der Träger direkt am Lenker befestigt ist, kann jede Beladung das Fahrgefühl enorm beeinflussen. Das passiert, weil der Gepäckträger in diesem Fall bei jeder Lenkbewegung mitschwenkt. Bist du das nicht gewöhnt, kann es auch die Unfallgefahr erhöhen. Aber nicht alle Varianten sind direkt mit dem Lenker verbunden. Front Loader sind vor allem bei Citybike-Fahrern beliebt.

Ein Lowrider wird vorne an der Gabel des Fahrrads angebracht. Auch wenn diese Beladung auf den ersten Blick ungewohnt aussieht, hat sie doch einige Vorteile. Die Last ist nah an der Lenkachse. Dadurch beeinflusst sie die Lenkbewegungen und das Fahrgefühl kaum. Der tiefe Schwerpunkt dieses Gepäckträgers lässt eine stärkere Belastung zu, als es bei einem Front Rider möglich ist. Darüber hinaus kann ein Lowrider verhindern, dass das Vorderrad abhebt. Das kann bei einer starken Belastung auf dem Hinterrad und einem steilen Anstieg passieren. Damit du einen Lowrider an deinem Fahrrad befestigen kannst, müssen Bohrungen in der Fahrradgabel vorhanden sein.

Ein Sattelstützen-Gepäckträger befindet sich wie der klassische Gepäckträger über dem Hinterrad. Durch die andere Art der Befestigung scheint er jedoch über dem Rad zu schweben. Er wird an der Sattelstütze angebracht und hat keine direkten Berührungspunkte mit dem Hinterrad. Sattelstützen-Gepäckträger werden oft an sportlichen Fahrrädern nachgerüstet. Sie sind relativ leicht. Durch die Befestigungsart können sie aber deutlich weniger Last tragen als klassische Varianten. Das Höchstgewicht liegt bei etwa 10 Kilogramm. Einen solchen Gepäckträger solltest du nicht an einer Sattelstütze aus Carbon anbringen.

gepäckträger

Fahrradgepäckträger: So belädst du ihn richtig

Wenn du deinen Gepäckträger belädst, musst du unbedingt auf eine gleichmäßige Verteilung der Last achten. Besonders wichtig ist das, wenn du zwei Packtaschen verwendest. Eine ungleichmäßige Verteilung verändert das Fahrgefühl. Vor allem in Kurven kann die ungleiche Verteilung zu einem Sicherheitsrisiko werden.

Auch die Gewichtsverteilung zwischen dem Hinterrad und dem Vorderrad muss stimmen. In dieser Achse solltest du aber keine gleiche Verteilung anstreben. Stattdessen belastest du das Hinterrad etwa doppelt so stark wie das Vorderrad. In jedem Fall solltest du das Fahrverhalten nach dem Beladen vorsichtig testen. So kannst du dich an den Unterschied gewöhnen und bist sicherer. Probiere auch, wie sich das Bremsen mit dem beladenen Fahrrad anfühlt.

In jedem Fall solltest du darauf achten, dass dein Gepäck sicher befestigt ist. Lese im Zweifelsfall die Bedienungsanleitung deiner Fahrradträger und der Gepäcktaschen. Achte auch immer darauf, dass nichts vom Gepäckträger herunterhängt und in die Speichen geraten kann. Das ist besonders wichtig, wenn du kleinere Dinge wie eine Regenjacke auf dem Gepäckträger festklemmst.

Auch bei einem Rucksack ist es wichtig, dass du auf die Gurte achtest. Verstau sie so, dass sie nicht in die Speichen geraten können. Bei der sicheren Befestigung kann ein Spanngurt helfen. Du kannst auch einen speziellen Fahrrad-Rucksack kaufen. Diese besonderen Gepäckstücke kannst du mit einer Hakenleiste am Gepäckträger einhängen. Falls du etwas Schweres transportieren willst, ist aber eine Gepäcktasche besser. Hier liegt der Schwerpunkt weiter unten.

Wenn du Fahrradtaschen nutzen möchtest, solltest du sie möglichst nah an den Achsen anbringen. Dabei kann ein Fahrradgepäckträger mit einer zusätzlichen Stande für die Anbringung der Taschen helfen. Diese Stangen liegen tiefer als der eigentliche Gepäckträger. Das wird auch oft als Packtaschenebene bezeichnet.

Personenmitnahme auf dem Gepäckträger: Ist das erlaubt?

Hier gibt es eine ganz klare Antwort. Direkt auf dem Gepäckträger darfst du niemanden mitnehmen. Ab 16 Jahren darf ein Fahrradfahrender ein Kind in einem speziellen Kindersitz mitnehmen. Diese Kindersitze müssen so gestaltet sein, dass nicht in die Speichen gelangen kann. Ansonsten musst du eine zusätzliche Radverkleidung anbringen. Du darfst dein Kind so bis zu einem Alter von sieben Jahren mitnehmen.

Hier findest du weitere interessante Themen:

Bildnachweis:
headerbild: ©AdobeStock_391289910_tobias_seeliger
Image1 : ©AdobeStock_495284912_marlise_gaudig
Image2 : ©AdobeStock_292094715_araho

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch