Dachzelt auf dem Auto – Das solltest du beachten

By September 12, 2022
4 minutes

Das Zelt fürs Autodach erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich bringt ein solcher Aufbau jede Menge Vorteile mit sich: Es ist günstiger als ein Wohnwagen und deutlich schneller aufgebaut als ein herkömmliches Zelt. Im zusammengeklappten Zustand gleicht das Dachzelt auf dem Auto einer klassischen und völlig unscheinbaren Dachbox.

Doch einmal aufgeklappt, bietet das PKW-Dachzelt je nach Ausführung für bis zu fünf Personen ausreichend Platz zum Schlafen. Doch für welches Auto gibt es überhaupt welche Dachzelt-Varianten? Und was kostet so ein Zelt fürs Autodach? Das und noch vieles mehr beantworten wir dir in unserem heutigen Beitrag.

Was ist ein Dachzelt fürs Auto?

Das Dachzelt stellt beim Camping eine tolle und vor allem kostengünstige Alternative zum klassischen Wohnmobil dar. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei schlichtweg um ein Zelt, das auf dem Autodach installiert wird. Hierfür musst du dein Autodach einfach mit Dachträgern ausstatten und schon kannst du daran dein Dachzelt befestigen.

Über eine Leiter, die beim Kauf meist inbegriffen ist, gelangst du bequem in das Zelt auf deinem Autodach. Und damit dich im Schlaf keine ungebetenen Gäste besuchen, kannst du die Leiter bei den meisten Modellen einfach einklappen.

Damit deine Reiseabenteuer mit dem Dachzelt sorglos bleiben, ist der Schutz persönlicher Gegenstände entscheidend. Mit unserer Gegenstandversicherung sicherst du deine persönlichen Wertsachen im Dachzelt optimal gegen Diebstahl oder Beschädigungen ab. Genieße deine Reisen mit der Gewissheit, dass deine Habseligkeiten in jeder Situation geschützt sind.

Diese Varianten gibt es als Dachzelt fürs Auto

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl unterschiedlicher Dachzelte fürs Auto. Die Hauptunterschiede liegen dabei überwiegend im Aufbau. Neben klassischen Klappdachzelten gibt es auch sogenannte Hybride und Hartschalendachzelte. Näheres dazu im Folgenden:

Klassisches Klappdachzelt

Klappdachzelte ähneln aus rein optischer Sicht enorm den herkömmlichen Campingzelten. Sie bestehen ebenfalls aus wasserdichtem Zellstoff. Während der Fahrt sind sie jedoch zusätzlich mit einer speziellen Schutzplane abgedeckt. Beim Aufbau deines PKW-Dachzeltes musst du einfach die Schutzplane entfernen und das Zelt im Anschluss mit wenigen Handgriffen aufbauen. Entweder ziehen Luftdruckfedern das Auto-Dachzelt nach oben oder ein spezieller Klappmechanismus hilft dir beim Aufbau.

Wissenswert: Bei diesem Dachzelt verdoppelt sich die Liegefläche beim Aufbau. So ragt das Zelt seitlich oder aber hinten über das Auto hinaus.

Hartschalendachzelt

Die Konstruktion des Hartschalendachzeltes besteht aus zwei einzelnen Hartschalen. Zwischen diesen spannt sich ein wasserdichter Zellstoff. Im zusammengeklappten Zustand gleicht das Dachzelt auf dem Auto einer herkömmlichen Dachbox. Je nach Modell lassen sich die Hartschalen beim Aufbau mittels Kurbel bequem und schnell auseinanderfahren.

Wissenswert: Zu bedenken gilt, dass die Innenhöhe bei diesem Dachzelt fürs Autodach eher überschaubar ist. So liegt sie je nach Modell zwischen 80 und 100 Zentimeter.

Hybrid Auto Dachzelt

Diese Dachzelt-Variante vereint die Vorzüge beider oben erwähnten Zelttypen. Somit handelt es sich hierbei um ein Klappdachzelt mit Hartschalen. Beim Aufbau öffnet man die obere Hartschale schräg nach hinten und nicht wie beim klassischen Hartschalendachzelt nach oben. Somit bilden die Hartschalen eine an Art „V“ und erinnern an die Aufstelldächer von Campervans. Der größte Vorteil dieser Ausführung liegt vor allem im Platz.

Welches Dachzelt für welches Auto

Im Grunde genommen kannst du beinahe jedes Auto mit einem Dachzelt ausstatten. Wichtig ist lediglich, dass du neben den richtigen Dachträgern auch das dazu passende Dachzelt auswählst. Um letzteres zu finden, musst du zuerst die Dachlast deines Autos ermitteln. In der Regel findest du die Angaben hierzu im Handbuch deines Fahrzeuges. Alternativ dazu kannst du dich aber auch an den Fahrzeughersteller wenden. Ist dir die maximale Dachlast deines Autos bekannt? Dann kannst du dich auf die Suche nach einem passenden Dachzelt für dein Auto machen.

Dachzelt auf dem Auto: Die Sache mit der Dachlast

Die maximale Dachlast der meisten Autos liegt zwischen 75 und 100 Kilogramm. Ein Dachzelt hingegen wiegt rund 35 bis 85 Kilogramm. Daraus ergibt sich scheinbar ein Problem: Schließlich überschreitet man die Dachlast spätestens dann, wenn jemand im Dachzelt auf dem Auto schläft. Außerdem darfst du ein Dachzelt offiziell nur transportieren, aber nicht benutzen.

Das klingt zunächst paradox. Allerdings betrifft die Dachlast allerdings nur das Gewicht, das maximal auf dem Autodach transportiert werden darf. Es gibt aber keinen zweiten Maximalwert, der angibt, mit wie viel Kilogramm du das stehende Fahrzeug belasten darfst. Solange du also nicht mit bewohntem Dachzelt losfährst, bist du rechtlich auf der sicheren Seite.

Die Autohersteller sind hier übrigens auch fein raus. Denn sie gewähren keine Garantie, wenn jemand das Dachzelt mit überschrittener Dachlast benutzt und sich infolgedessen ein Schadenfall ereignet.

Die Kosten für ein Dachzelt auf dem Auto

Die Kosten für ein Autodachzelt variieren je nach Hersteller, Qualität, Material und Ausführung. Somit können wir hier keinen Pauschalbetrag nennen. Bist du auf der Suche nach einem kleinen Dachzelt für zwei Personen für dein Auto, solltest du mit circa 600 bis 1500 Euro rechnen.

Hinzu kommen hier oftmals noch weitere Anschaffungskosten. Beispielsweise für Matratzen, Anbauzelt, Moskitonetz und Co. Möchtest du hingegen direkt ein voll ausgestattetes und sofort einsatzbereites Dachzelt für dein Auto erwerben? In diesem Fall musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Preise hierfür beginnen bei rund 7000 bis 8000 Euro.

Das solltest du noch beachten

Möchtest du ein Dachzelt auf deinem Auto befestigen, benötigst du zwingend Querstreben oder Lastenträger. Ebenso solltest du darauf achten, ein Autodachzelt zu wählen, das aus einem Innen- und Außenzelt besteht. Andernfalls kann entstehendes Kondenswasser zu einem Problem werden. Zudem ist es wichtig, dass ein regelmäßiger Luftaustausch sichergestellt ist. Das Zelt sollte also genügend Öffnungen zur Luftzirkulation besitzen.

Zu guter Letzt brauchst du nicht nur eine gute Matratze, sondern auch einen guten Lattenrost. Ist Letzteres nicht vorhanden, kann es ebenfalls zur Bildung von Kondenswasser unter der Liegefläche kommen. Dies ist wegen der Schimmelgefahr unbedingt zu vermeiden.

Kleine Checkliste fürs Autodachzelt

Die nachfolgende Checkliste soll dir dabei helfen, ein passendes Dachzelt für dein Auto zu finden:

  1. Informiere dich über die zulässige Dachlast deines Autos
  2. Suche nach passenden Dachträgern für dein Fahrzeugmodell
  3. Berücksichtige die Maximallast der Dachträger
  4. Überprüfe die zulässige Gesamtmasse deines Autos
  5. Wähle ein passendes Dachzelt für dein Auto

Weitere Beiträge zum Thema mobiles Wohnen

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_600423577; Viktoriia
image1: ©AdobeStock_612947844; Daniel Beckemeier

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch