Nutzungsausfallentschädigung

Von Annalena B. 28 Juli, 2023
4 minutes
Nutzungsausfallentschädigung, Autoschlüssel liegt auf Geld

Was ist eine Nutzungsausfallentschädigung?

Falls du unverschuldet in einen Unfall verwickelt wirst und dein Auto Schäden davonträgt, kannst du eine Nutzungsausfallentschädigung bekommen. Sie dient als Entschädigung dafür, dass du dein Auto nach einem Unfall im Zeitraum der Reparatur nicht nutzen kannst.

Dann erhältst du eine Nutzungsausfallentschädigung

Um eine Nutzungsentschädigung für deinen PKW zu erhalten, musst du allerdings ein paar Punkte berücksichtigen. Eine wichtige Voraussetzung ist, wie bereits erwähnt, dass es kein selbstverschuldeter Unfall war. Es darf auch kein Wildunfall oder ein Elementarschaden wie etwa ein Sturmschaden am Auto sein. Außerdem muss der Schadenfall an deinem Auto so groß sein, dass es auch wirklich eine längere Zeit in der Werkstatt ist – nicht nur ein paar Stunden.

Darüber hinaus muss bei dir als Fahrzeughalter:in der sogenannte Nutzungswille gegeben sein. Das heißt, dass du dein Auto nutzen würdest, wenn es nicht beschädigt wäre. Zusätzlich ist auch noch die Nutzungsmöglichkeit entscheidend. Diese besagt, dass du dein Auto auch tatsächlich nutzen könntest, wenn es nicht durch den Unfall zu Schaden gekommen wäre.

Wer zahlt die Entschädigung?

Die Nutzungsausfallentschädigung für dein Auto wird von der Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers gezahlt.

So beantragst du die Nutzungsausfallentschädigung

Die Ausfallentschädigung kannst du selber oder aber über einen Anwalt beantragen. Falls du den Antrag selber schreibst, musst du darauf achten, dass dein Brief alle wichtigen Punkte enthält:

  • Dazu zählen deine persönlichen Angaben, wie Name, Anschrift und Geburtsdatum.
  • Auch die Daten zu deinem Auto sind anzugeben. Hier sind das Fahrzeugalter, die Marke und die Ausstattung wichtig.
  • Weitere wichtige Angaben sind der Unfallzeitpunkt und die Höhe der Nutzungsentschädigung des PKW entsprechend der EurotaxSchwacke– Diesen Wert ermitteln Sachverständige.
  • Außerdem musst du dich zu deinem Nutzungswillen und zur Nutzungsmöglichkeit äußern und natürlich noch deine Kontoverbindung angeben.

Diesen Antrag reichst du dann bei der Kfz-Haftpflichtversicherung deines Gegenübers ein.

Wie lange wird gezahlt?

Über die Dauer der Ausfallentschädigung für ein Auto gibt es keine Vorschriften. Allerdings wird in der Regel nur so lange gezahlt, wie der Nutzungsausfall dauert, also, bis dein Auto repariert ist. In der Praxis hat sich eine maximale Dauer von 14 Tagen bei Nutzungsausfall nach einem Unfall etabliert. Daher solltest du die Reparatur deines Autos zügig veranlassen, was zusätzlich deinen Nutzungswillen bekundet.

Im Zusammenhang mit der Reparatur deines Autos kann eine Reparaturkostenversicherung einen bedeutenden Mehrwert bieten. Diese Versicherung gewährleistet einen professionellen Schutz vor unvorhergesehenen Schäden am Fahrzeug.

Jemand tippt auf Mietwagen-Icon

Wie berechnet sich die Nutzungsausfallentschädigung?

Die genaue Beurteilung und Einstufung deines Autos erfolgt durch ein unabhängiges Gutachten. Um die Nutzungsausfallentschädigung zu berechnen, gibt es die Nutzungsausfalltabelle, die auch als EurotaxSchwacke bekannt ist.

Dort kann man nachschauen, zu welcher Nutzungsausfallklasse das eigene Fahrzeug gehört. Die Einteilung erfolgt unter Berücksichtigung des Modells, aber unter anderem auch bezüglich des Hubraums und der Ausstattung.

Das Fahrzeugalter ist ein weiterer wichtiger Aspekt, um die Nutzungsausfallentschädigung zu berechnen. Meist werden Autos, die über fünf Jahre alt sind, eine Gruppe heruntergestuft. Bei einem Alter über 10 Jahre erfolgt eine Rückstufung von zwei Nutzungsausfallklassen.

Je nach Fahrzeuggruppe ist die Höhe der täglichen Entschädigung in der Nutzungsausfalltabelle abzulesen. Die elf Gruppen, gekennzeichnet von A bis L, umfassen Tagessätze von 23 bis 175 Euro als Ausfallentschädigung für ein Auto.

Nutzungsausfallentschädigung oder Mietwagen – was ist besser?

Ist dein Auto nach einem unverschuldeten Unfall in der Werkstatt, bekommst du meist einen kostenlosen Mietwagen als Ersatzfahrzeug angeboten. Die Kosten trägt die Versicherung des Unfallverursachers. Nimmst du dieses Angebot an, kannst du keinen Nutzungsausfall mehr geltend machen. Du hast also die Wahl zwischen der Entschädigung für den Nutzungsausfall beim Auto und einem Mietwagen.

Bei der Überlegung, für was du dich entscheiden solltest, ist die Frage der Mitschuld wichtig. Falls du doch einen Schuldanteil am Unfall trägst, wirst du die Ersatzwagenkosten teilweise selber tragen müssen. Bei der Entschädigung für den Nutzungsausfall beim Auto bedeutet eine Mitschuld, dass du weniger Geld bekommst. Um keine Kosten für den Ersatzwagen zu riskieren, ist es meist sinnvoller, sich für die Nutzungsausfallentschädigung deines Autos zu entscheiden.

Weitere Beiträge zum Thema Versicherung und Kfz

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_215480250, dietwalther ; Bild 1 ©AdobeStock_108139746, wsf-f

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch