Klimaanlage reparieren lassen: Das sind die Kosten

By Manu January 19, 2023
4 minutes
Klimaanlage reparieren lassen Kosten

Gerade an warmen Sommertagen ist eine funktionierende Klimaanlage im Auto Gold wert. Doch auch im Winter leistet sie hilfreiche Dienste, indem sie gegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit sowie beschlagene Fensterscheiben hilft. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Klimaanlage plötzlich den Geist aufgibt. Doch welche Ursachen stecken dahinter, wenn die Klimaanlage nicht mehr kühlt? Was kostet das Reparieren einer defekten Klimaanlage? Fragen über Fragen – Wir schaffen Klarheit.

Die Klimaanlage kühlt nicht? – Mögliche Ursachen und Defekte

Die Kosten für das Reparieren der Klimaanlage variieren je nach Ursache beziehungsweise Defekt. Anbei findest du daher eine kurze Kostenauflistung zu den unterschiedlichen Defekten:

  • Klimakondensator: Bei einem Wechsel des Klimakondensators belaufen sich die Kosten auf 400 bis 1.200 Euro.
  • Klimakompressor: Je nach Werkstatt liegen die Kosten für die Reparatur der Klimaanlage bei einem kaputten Klimakompressor bei rund 550 bis 1.300 Euro.
  • Druckschalter: Ist der Druckschalter defekt, musst du bei einem Wechsel dieses Komponenten mit etwa 100 bis 250 Euro Hinzu kommen oftmals weitere Kosten für den Klimaservice.
  • Drossel oder Expansionsventil: Bei einer defekten Drossel halten sich die Kosten noch im Rahmen und liegen je nach Werkstatt zwischen 60 und 130 Euro. Ein defektes Expansionsventil schlägt hingegen mit höheren Kosten zu Buche. Zumeist belaufen sich Reparaturkosten in diesem Fall auf 250 bis 900 Euro.
  • Innenraumtemperatursensor: Auch der Innenraumtemperatursensor kommt als Ursache für eine nicht funktionierende Klimaanlage infrage. Dann musst du für den Wechsel mit Gesamtkosten von rund 100 bis 230 Euro

Klimaservice: Kältemittel nachfüllen

Neben den eben erwähnten Ursachen und Defekten kann der Grund für deine nicht funktionierende Klimaanlage aber auch ganz simpel sein. Vielleicht ist einfach nicht genügend Kältemittel vorhanden. Dieses muss nämlich in ausreichender Menge vorhanden sein, damit der Klimaanlagenkreislauf korrekt arbeiten kann. Aufgrund kleinerer, undichter Stellen kann es immer wieder zu einem geringen Verlust des Kältemittels kommen. Daher ist es sinnvoll, alle zwei Jahre einen Klimaservice in einer Werkstatt durchführen zu lassen. Diese füllt im Zuge dessen auch das fehlende Kältemittel nach. Deine Klimaanlage sollte dann zuverlässig funktionieren, es sei denn, es steckt doch eine andere Ursache dahinter.

Die Kosten für das Nachfüllen des Kältemittels variieren je nach benötigtem Kältemittel. In der Regel liegen sie für einen kompletten Klimaservice samt Nachfüllen des Klimamittels jedoch zwischen 80 und 250 Euro.

Kostenpunkte: Eine Frage des Bauteils

Die Kosten für die Reparatur der Klimaanlage hängen in erster Linie vom Preis des zu ersetzenden Bauteils ab. Zu den Bauteilen, die häufig zu Problemen führen zählen:

  • der Kompressor
  • der der Kondensator
  • der Trockner
  • der Verdampfer
  • das Expansionsventil
  • der Temperatursensor

Möglich sind aber auch Schäden an den Leitungen oder ein defekter Gebläsemotor.

Kondensator

Verliert dein Auto binnen kürzester Zeit Kältemittel, ist in vielen Fällen ein Austausch des Kondensators unvermeidbar. Dieser kann zum Beispiel durch Steinschlag und Co. Schäden erlitten haben.

Kompressor

Ist der Kondensator hingegen dicht, kann es mitunter sein, dass sich die beweglichen Teile des Kompressors verhakt haben. In diesem Fall musst du den Kompressor austauschen lassen.

Klimatrockner

Der Klimatrockner nimmt Feuchtigkeitsreste und Schwebstoffe aus dem Kältemittel auf und stellt daher ein Verschleißteil dar, welches regelmäßig auszutauschen ist.

Verdampfer

Bei einem defekten Verdampfer nimmt die Reparatur mehr Zeit in Anspruch. Denn je nach Fahrzeug kann es nötig sein, zunächst das Lenkrad, den Gebläsemotor oder andere Fahrzeugkomponenten auszubauen.

Gebläsemotor

Bei einem defekten Gebläsemotor bleiben die Kosten, wie bereits erwähnt, recht überschaubar. Vor der Reparatur ist es jedoch nötig, einige Teile des Armaturenbretts sowie das Handschuhfach und die Airbags zu demontieren. Aus diesem Grund solltest du mit einer Reparaturzeit von etwa zwei Stunden rechnen.

Expansionsventil

Bei einem Wechsel des Expansionsventils ist es in einem ersten Schritt nötig, das Kältemittel vollständig abzusaugen. Doch keine Sorge: Die Kühlflüssigkeit wird im Anschluss an die Reparatur wieder aufgefüllt.

Defekter Temperatursensor

Der Temperatursensor erfasst die Temperatur im Innenraum deines Fahrzeuges. Auf Basis dieser Werte reguliert die Klimaanlage die Kühlleistung. Bei einem defekten Temperatursensor kann es passieren, dass das Steuergerät entweder keine oder aber falsche Werte erhält. Dann solltest du den defekten Sensor durch ein neues Modell ersetzen.

Leitungen reparieren lassen

Hin und wieder sind die einzelnen porösen Kältemittelleitungen zu tauschen. Normalerweise nehmen die Arbeiten an defekten Leitungen rund zwei Stunden in Anspruch.

Klimaanlage kaputt: Ab in die Werkstatt!

Keine Frage: Du willst die Kosten für das Reparieren deiner Klimaanlage so gering wie möglich halten. Dennoch solltest du in jedem Fall eine professionelle Werkstatt aufsuchen. Schließlich sind Auto-Klimaanlagen unglaublich komplex, sodass der Gang in eine Fachwerkstatt unumgänglich ist. Nicht nur die Voraussetzungen der unter Druck stehenden Leitungen, sondern auch das Arbeiten mit Kältemittel erfordern jede Menge Fachwissen. Gelangt das Kältemittel in Form von Gas in die Umwelt, kann dies enorm schädlich sein. Außerdem sind für die Reparatur einer defekten Klimaanlage spezielle Werkzeuge und Ausrüstungsutensilien erforderlich, die es nur in professionellen Werkstätten gibt. Wenn du schon vor Ort bist, kannst du in diesem Zuge auch gleich noch deine Klimaanlage reinigen lassen.

Weitere Informationen rund um die Wartung und Reparatur deines Autos findest du auch in unseren anderen Beiträgen:

Bildnachweise: Headerbild © AdobeStock_38707050, Eray; Bild 1 © AdobeStock_400920061, bancha

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch