Autoradios mit Bluetooth: Vorteile und Kaufberatung

Von Erik Lehnert 17 Juli, 2023
4 minutes

Du hast einen langen Weg zur Arbeit oder besuchst regelmäßig deine Familie im Umland? Vielleicht fährst du auch einfach nur unheimlich gerne in deinem Auto spazieren. In jedem Fall ist es gut möglich, dass du nicht überall deinen Lieblingsradiosender empfangen kannst. Oder du hast gar keinen, dafür aber eine tolle Playlist mit Songs oder spannende Hörbücher auf deinem Smartphone installiert. Dank eines Autoradios mit Bluetooth kannst du diese problemlos abspielen. Für wichtige Staureports oder Kurznachrichten kannst du das Programm trotzdem unterbrechen. Und das Beste: Du musst keinen Neuwagen fahren, um von der kabellosen Verbindung zu profitieren. Denn auch in Gebrauchtwagen lässt sich ein Autoradio mit Bluetooth nachrüsten.

Bei uns erfährst du, welche Vorteile mit einem Bluetooth-Autoradio auf dich warten. Wir verraten dir, was es alles für Modelle gibt, worin sie sich unterscheiden und worauf du beim Kauf achten solltest.

Wozu dient ein Bluetooth-Autoradio? 

Bluetooth kennst du ja sicher. Aber wusstest du auch, weshalb es übersetzt „blauer Zahn“ heißt? Vor gut 1.200 Jahren gab es einen nordischen König, der einen dunklen Zahn gehabt haben soll. Und der Dänemark und Norwegen miteinander vereint hat. Heute verbindet die kabellose Technik zwar keine Fürstentümer miteinander, dafür aber technische Endgeräte. Unter anderem mit deinem Autoradio.

Unsere Autoversicherung sorgt nicht nur für den Schutz deines Fahrzeugs, sondern berücksichtigt auch wertvolle Ausstattung wie dein Autoradio mit Bluetooth. Damit kannst du deine Musik sorglos genießen, denn im Falle eines Schadens oder Diebstahls ist nicht nur dein Auto, sondern auch deine technische Ausstattung optimal abgesichert. Entdecke jetzt unseren umfassenden Schutz, der auch die speziellen Bedürfnisse deiner Fahrzeugausstattung berücksichtigt.

Autoradio mit Bluetooth: Das sind die Vorteile

Du möchtest in deinen nächsten Urlaub mit dem Auto fahren – und es dir schon auf der langen Strecke bis nach Italien so richtig schön machen? Neben einem Korb leckeren Proviants darf natürlich auch das richtige Entertainment nicht fehlen. Wer weiß, ob du in den Schweizer oder österreichischen Bergen Radioempfang hast. Mit einem Bluetooth Autoradio bist du auf der sicheren Seite. Denn mit ihm kannst du dein Mobiltelefon, Tablet und weitere kompatible Endgeräte koppeln. So hast du wunschgemäß Zugriff auf deine Lieblingsmusik, Podcasts oder andere Tonaufnahmen. Als sei diese Unabhängigkeit von Radioprogrammen nicht genug, hat ein Autoradio mit Bluetooth viele weitere Vorteile:

    • Das neue Radio ersetzt dein altes. Du benötigst also weder ein zusätzliches Gerät noch extra Platz 
    • Durch die Funkverbindung verhinderst du Kabelsalat
    • Möchtest du während der Fahrt telefonieren, ist dies aufgrund der automatischen Freisprechmöglichkeit kein Problem
    • Viele Bluetooth Radios bieten dir über die Verbindung zum Smartphone oder iPhone hinaus weitere Anschlussmöglichkeiten wie einen USB-Stecker oder eine Kopfhörerbuchse
  • Mit etwas Geduld und Geschick kannst du einige Modelle selbst einbauen
  • Steuerst du die vielen tollen Funktionen über dein Lenkrad und montierst das Bedienelement vom Radio ab, wird das Gerät für potenzielle Diebe uninteressant
  • Rüstest du deinen alten Wagen mit einem neuen Bluetooth-Radio nach, kannst du bei einem Wiederverkauf eine höhere Summe erzielen

Darüber hinaus gibt es einen weiteren riesigen Sicherheitsvorteil, wenn du auf langen Strecken alleine unterwegs bist. Denn dein Lieblingsentertainment hält dich wach. So verhinderst du den gefährlichen Sekundenschlaf

Die Bedienerfreundlichkeit

Obwohl du mit einem Autoradio mit Bluetooth alles Mögliche hören kannst, kannst du die Radiofunktionen natürlich auch nutzen. In der Regel empfängst du sie über die Ultrakurzwelle UKW, einige Sender werden auch über die Frequenzmodulation FM ausgestrahlt. Selten findest du auch Angebote mit DAB+ – also Bluetooth als Digitalradio. Bis zu 18 Programme kannst du bei den meisten Geräten speichern. 

Entscheidest du dich doch für deinen eigenen Hörgenuss, musst du trotzdem nicht die Stauwarnung verpassen. Denn für Hauptnachrichten oder wichtige Verkehrsmeldungen wird das laufende Programm in der Regel automatisch unterbrochen. Alle anderen Änderungswünsche nimmst du aktiv vor: entweder durch eine Fernbedienung am Steuer oder am Gerät selbst. Das können wiederum Knöpfe sein, aber auch ein Touchscreen. Immer mehr Hersteller von HiFi-Anlagen für Kraftfahrzeuge bieten auch Apps für eine bequeme Bedienung an. Einmal heruntergeladen, kannst du im Anschluss dein Bluetooth Radio über dein Mobiltelefon steuern. Das ist allerdings vor allem für deine Passagiere interessant. Denn auf dem Fahrersitz solltest du deine Augen auf die Straße gerichtet lassen. Oder nur kurz aufs Bedienelement des Radios am Armaturenbrett blicken. 

Besonders sicher fährst du, wenn du zum Bedienen des Bluetooth-Radios eine Sprachsteuerung nutzt. Vielleicht kennst du ja Alexa oder Siri schon von deinem Telefon oder aus deiner Wohnung. Inzwischen findest du diese innovative Funktion auch immer häufiger bei Autoradios mit Bluetooth. Per Sprachbefehl kannst du deine Freunde anrufen, den Chart-Hit auf Repeat stellen oder den smarten Algorithmus sogar Parkhäuser suchen lassen. Allerdings benötigst du neben dem modernen Radio auch eine Verbindung deines Endgeräts zu deinem Konto bei Amazon sowie die Alexa-App. Die Bedingungen gelten entsprechend für Siri bei Apple-Produkten.

Anschlüsse

Damit du dein Bluetooth-Autoradio zum Musikhören oder als Freisprecheinrichtung nutzen kannst, benötigst du eine Bluetooth-Schnittstelle sowie kompatible Endgeräte. Einmal miteinander gekoppelt, musst du beim nächsten Mal dank einer automatischen Wiedererkennung nichts weiter tun. Im Normalfall kannst du bis zu fünf Geräte gleichzeitig an das Radio anschließen. Du kannst also neben deinem Mobiltelefon noch zu deinem Laptop, Tablet oder MP3-Player eine Verbindung herstellen. 

Hinweis: Möglicherweise stößt du beim Kauf auf einige Fachtermini. Im Prinzip sollte das alles bei neuen Autoradios mit Bluetooth enthalten sein. Damit du aber schonmal davon gehört hast, hier die verwendeten Abkürzungen der englischen Begriffe:

  • A2DP-Profil: Advanced Audio Distribution Profile für die drahtlose Datenübertragung
  • AVRCP-Profil: Audio Video Remote Control Profile zum Steuern der Funktionen über die Headunit
  • HFP-Profil: Hands Free Profile zum freihändigen Telefonieren
  • PBAP-Profil: Phonebook Access Profile zum Zugriff auf das Telefonbuch aus dem Smartphone und der Kopierung des Radiospeichers
  • OPP-Profil: Object Push Profile zum kabellosen Austausch digitaler Visitenkarten

Zusätzliche Anschlüsse

Abhängig vom Modell des modernen Autoradios mit Bluetooth-Funktion und auch deinem Handy bzw. dem verbundenen technischen Endgerät kannst du auf zusätzliche Anschlussmöglichkeiten zurückgreifen. Zu ihnen zählen 

  • ein Slot für digitale Speicherkarten (SD-Karten)
  • eine Verbindungsmöglichkeit für USB-Sticks. So kannst du nicht nur über das Bedienfeld am Radio oder Lenkrad deine gespeicherten Medien aufrufen. Über die Buchse kannst du mit dem passenden Kabel auch Mobiltelefone oder Tablets aufladen
  • Anschlüsse für ein separates Navigationssystem oder eine externe Festplatte, einen MP3- oder tragbaren CD-Player  
  • ein Cinch-Ausgang. Mit ihm kannst du zusätzliche Lautsprecherboxen wie Subwoofer oder Verstärker anschließen und einen noch volleren Klang erreichen
  • ein AUX-Anschluss, in den du Kabel für deine Endgeräte stecken kannst. Denn trotz des Komforts der drahtlosen Bluetooth-Funktion kann eine Kabelverbindung auch hilfreich sein. Zum Beispiel, wenn ihr zu mehreren unterwegs seid und du privat mit einem Kopfhörer telefonieren möchtest

Noch ist es eher selten. Doch immer mehr Hersteller von Autoradios mit Bluetooth statten ihre Geräte mit einer WebLink-App aus. Über diese kannst du beliebige Smartphone-Apps in deine Mini-HiFi-Anlage in deinem Wagen installieren oder internationale Radiosender einspeichern.

Kaufberatung: Was macht gute Autoradios mit Bluetooth aus?

Du hast dich entschieden und möchtest dir für deinen Wagen ein Bluetooth Autoradio kaufen? Wir geben dir einige Tipps mit an die Hand, auf was du für das individuell passende Modell unbedingt achten solltest.

    • Zuallererst wirf einen Blick auf die Größe. Denn das Bluetooth-Radio muss in das vorgegebene Fach deines aktuellen Radios passen. Du findest Modelle der Maße 1 Din oder 2 Din. Sie haben jeweils die gleiche Breite, 2 Din ist mit 100 Millimetern allerdings doppelt so hoch wie eine Single-Version. 
    • Was soll dein neues Radio alles können? Die drahtlose Koppelung zum gewünschten Endgerät bietet dir jede Variante. Doch welche weiteren Formate soll es unterstützen, welche Schnittstellen sind dir wichtig? Hättest du gerne einen Internetzugang oder eine Sprachsteuerung? Legst du beispielsweise auf volle Bässe während der Autofahrt keinen Wert, kannst du auf extra Lautsprecheranschlüsse verzichten. Diese Überlegungen spielen vor allem eine Rolle, sollte dein Budget begrenzt sein. 
  • Die Leistung für ein klangvolles Entertainment liegt bei 15 Watt pro Kanalausgang. Inzwischen findest du aber auch Bluetooth-Radios mit Werten von bis zu 60 Watt. 
  • Für eine einfache Bedienung per Touchscreen schließlich sollte dein Display mit mindestens sieben Zoll ausreichend groß sein.

 

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_454745887_Maksym Povozniuk; Bild 1: @AdobeStock_141884883, Flamingo Images

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch