Der richtige Zeitpunkt: Ab wann Winterreifen verwenden?

Von Linda 2 August, 2023
4 minutes
winterreifen zeitpunkt

Mit den ersten Windböen im Herbst beginnt bei den meisten Autofahrern die alljährliche Debatte über den Einsatz von Winterreifen. Die Straßen werden langsam glatter, die Temperaturen sinken und du stellst dir wie viele andere Autofahrer:innen folgende Fragen: „Ab wann ist es sinnvoll, auf Winterreifen umzusteigen?“ und „Ab wann sind Winterreifen sogar Pflicht?“. Antworten hierauf findest du in diesem Blogbeitrag.

Winterreifenpflicht: Ab wann gilt sie?

Die Winterreifenpflicht ist ein wichtiger rechtlicher Aspekt, der den Einsatz von Winterreifen regelt und die Sicherheit auf winterlichen Straßen gewährleisten soll. In vielen Ländern Europas existieren entsprechende Vorschriften, die Autofahrer:innen dazu verpflichtet, bei winterlichen Straßenverhältnissen auf Winterreifen umzusteigen. Doch ab wann musst du spätestens die Sommerreifen wechseln und die Winterreifen aufziehen?

Die genauen Regelungen, ab wann Winterreifen verpflichtend sind, variieren von Land zu Land. In einigen Ländern, wie beispielsweise Deutschland oder Österreich, gibt es eine gesetzlich festgelegte Winterreifenpflicht. Diese definiert eine klare Zeitspanne, in der Winterreifen oder Allwetterreifen aufgezogen sein müssen. In der Regel beginnt diese Pflicht in den meisten Ländern mit dem Einsetzen der Winterperiode. Oder aber, wenn bestimmte Wetterbedingungen eintreten, die den Einsatz von Winterreifen notwendig machen.

In Deutschland gilt die situative Winterreifenpflicht. Diese besagt, dass du bei winterlichen Straßenverhältnissen, wie Schnee, Eis oder Matsch, Winterreifen oder Ganzjahresreifen verwenden muss.

Wichtig: Da sich die genauen Daten für den obligatorischen Einsatz von Winterreifen kontinuierlich ändern können, empfehlen wir dir dich vor dem Winter über die aktuellen Vorschriften zu informieren.

Österreich hingegen hat eine verpflichtende Winterreifenregelung, die vom 1. November bis zum 15. April gilt. In dieser Zeit müssen Fahrzeuge mit Winterreifen ausgestattet sein, sofern winterliche Straßenverhältnisse vorherrschen. Auch hier kann es zu regionalen Abweichungen oder weiteren spezifischen Bestimmungen kommen.

Winterreifen erkennen: Darauf solltest du achten

Möchtest du dein Auto winterfest machen und mit neuen Winterreifen ausstatten, so achte beim Kauf unbedingt auf die Reifenbezeichnung. Dieser kannst du entnehmen, ob es sich bei den jeweiligen Reifen um zulässige Winterreifen handelt. Achte daher unbedingt auf das Alpine Symbol. Gemeint ist das Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Zusätzlich gelten bis September 2024 auch Autoreifen mit der M+S-Kennzeichnung als wintertauglich. Vorausgesetzt, sie wurden bis zum 31. Dezember 2017 produziert.

Wichtig: Achte unbedingt auf spezielle Lamellen und eine ausreichende Profiltiefe. Denn nur so ist ausreichend Gripp auf Schnee und Eis gewährleistet. Ebenso wichtig ist, dass die Winterreifen aus einer geeigneten Gummimischung bestehen, die auch bei eisigen Außentemperaturen flexibel bleibt.

Fahren ohne Winterreifen: Welche Bußgelder drohen?

Es ist unglaublich wichtig, die Winterreifenpflicht ernst zu nehmen, denn bei Verstößen droht dir in Deutschland ein Bußgeld in Höhe von 60 bis 80 Euro. Zudem musst du mitunter auch mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Und läuft es ganz blöd, so erlischt sogar dein Versicherungsschutz. Das ist dann der Fall, wenn du fahrlässig und bewusst keine Winterreifen aufgezogen hast. Nicht zu vergessen ist aber auch die Gefahr, die beim Fahren ohne Winterreifen droht. Denn glatte Straßen sind nicht zu unterschätzen.

 

Mit einer Autoversicherung von Freeyou.de bist du optimal für die Wintermonate gerüstet. Wir empfehlen dir, Winterreifen rechtzeitig zu montieren, um deine Sicherheit auf winterlichen Straßen zu erhöhen.

Reifen austauschen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Ein guter Maßstab, ab wann du Winterreifen aufziehen solltest, bietet dir die O-bis-O-Regel. Denn diese besagt, dass du ab Oktober bis einschließlich Ostern ausschließlich mit Winterreifen fahren solltest. Schließlich ist während dieser Zeitspanne immer wieder mit winterlichen Witterungen zu rechnen. Aus diesem Grund setzen viele Autofahrer:innen auf die bekannte O-bis-O-Regel.

Wissenswert: Sofern du deine Winterreifen nicht selbst aufziehen möchtest, kannst du dich auch an eine Autowerkstatt deines Vertrauens wenden. Wie hoch die Kosten für das Aufziehen von Winterreifen ausfallen, variiert von Werkstatt zu Werkstatt. Zumeist werden für das Aufziehen aller vier Räder jedoch zwischen 19 und 40 Euro fällig. Mehr als 40 Euro sollten die Kosten für das einfache Aufziehen von Winterreifen jedoch nicht betragen.

Weitere interessante Beiträge zum Thema „Autoreifen“ findest du hier:

Bildnachweis:
Header: ©AdobeStock_175690593_m.mphoto

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch